MenuSuche

Raiffeisen Super League 2016/2017
Mi 17.05.17, 20:30 Uhr | Stockhorn Arena, Thun

3 : 1
(0:1)
Für Sie am Radio: Othmar, Kim / Ticker: Alexis
93. Min
Spielende
Das Spiel ist zu Ende. Der FC Thun gewinnt mit 3:1. GC bricht sich mit zwei komplett unterschiedlichen Spielhälften selbst das Genick. Die erste Hälfte gehörte GC, dann kam man ohne Kreativität und ohne Konzentration aus der Pause, spielte Fehlpass um Fehlpass, liess die Gegner im Strafraum gewähren und erhielt dafür 3 Tore in 11 Minuten. Speziell schade ist, dass man damit kaum mehr Chancen hat, europäisch zu spielen. Gegen hinten wird es zudem durch die Siege von Vaduz und Lausanne knapper, während der Abstieg wohl trotzdem kein Thema mehr sein sollte.

Am Sonntag geht es in St. Gallen weiter. Die Reaktion muss sofort erfolgen, das ist man auch den vielen angereisten Fans schuldig.

Wir bedanken uns vielmals für Ihr Zuhören und Mitlesen und freuen uns, wenn Sie beim nächsten Spiel wieder dabei sind. Einen schönen Abend und hopp GC!
89. Min
Caio darf von links einen Freistoss treten. Faivre faustet den Ball aus dem Strafraum, lanciert damit sofort einen Konter. Mall kriegt den ersten Schuss, dann kommt Dzonlagic an den Abpraller und schiesst zum Glück über das Tor!
86. Min
Nach einer Flanke von Zesiger kommt Munsy im Strafraum zum Ball, haut dann voll drauf und schiesst wuchtig am Tor vorbei. Da wäre mehr drin gelegen.
83. Min
Spielerwechsel
GC wechselt: Hunziker kommt für Pickel.
82. Min
Spielerwechsel
Thun wechselt: Sorgic kommt für Peyretti.
80. Min
GC macht nicht den Eindruck, hier noch einen Punkt holen zu können. Im Gegensatz zur ersten Spielhälfte gibt es hier eine Flut von Fehlpässen.
77. Min
Gelbe Karte
Dabbur mit dem Frustfoul an Glarner. Das sah man irgendwie kommen. Er wird auch zurecht dafür verwarnt.
75. Min
Spielerwechsel
Thun wechselt: Dzonlagic kommt für Fassnacht.
73. Min
Thun kommt nun immer wieder zu Chancen, die Hoppers sind deutlich verunsichert. So nahe war die Chance, sich für Europa zu qualifizieren und dann wird sie innerhalb von 11 Minuten vernichtend klein.
70. Min
20 bleiben den Hopper, um das Blatt noch zu wenden. Das wird aber enorm schwierig...
68. Min
Spielerwechsel
GC reagiert: Munsy kommt für Lavanchy.
65. Min
Tor
Das darf nicht wahr sein! Reinmann trifft nach einem Abpraller zum dritten Tor innerhalb von 11 Minuten für den FC Thun.
64. Min
Gelbe Karte
Vilotic lässt gegen Peyretti das Bein stehen und wird dafür verwarnt.
63. Min
Tor
Thun geht in Führung. Geissmann köpft nach einer Flanke von Fassnacht zur Führung der Heimmanschaft.
62. Min
Spielerwechsel
Thun wechselt: Schirinzi kommt für Spielmann.
60. Min
Thun hat das Spieldiktat übernommen, GC verlässt sich hauptsächlich auf das Kontern.
56. Min
GC kontert sofort nach dem nächsten Thuner Angriff. Aus einer Überzahlsituation können sie aber nur einen Eckball holen. Wieder wirds nicht gefährlich.
54. Min
Tor
Tor für den FC Thun. Rapp kriegt links im Strafraum den Ball, wirkt ungefährlich, schiesst dann aber überraschend wuchtig in die linke obere Torecke. Für Mall bleibt keine Zeit, um seine Arme zu heben.
49. Min
Caio findet mit einem langen Ball Dabbur, der es von der Strafraumgrenze mit einem Schlenzer versucht; der Pass auf den ihn überlaufenden Lavanchy wäre effektiver gewesen.
46. Min
Die Meldung erreicht uns aus Luzern, die dem Rekordmeister Hoffnung machen wird: Der FC Lausanne deklassiert die Innerschweizer mit 0:3 - damit fehlen nur noch 3 Punkte auf die Europa League Plätze; beim Torverhältnis ist man momentan ebenbürtig.
46. Min
An-/Abpfiff
Weiter gehts in der Stockhorn Arena, hopp GC!
45. Min
Die Spieler sind wieder auf dem Platz. Gleich geht's weiter in Hälfte 2!
45. Min
An-/Abpfiff
Ohne Nachspielzeit wird die erste Hälfte abgepfiffen.

Die Hoppers haben überzeugende 45 Minuten gezeigt. Insbesonder dem Offensivtrio, wie auch den "Ersatzspielern" Olsen und Zesiger kann man ein spezielles Kompliment aussprechen. Die Hoppers haben als kompakte und passionierte Mannschaft verteidigt und angegriffen, zeitweise wunderschöne Kombinationen und dann wieder Mut im Zweikampf gezeigt.

Thun selbst kam aber auch immer wieder zu guten Aktionen, das Spiel ist also durchaus noch offen. Bald gehts weiter!
45. Min
Kurz vor der Pause wird Thun noch ein Freistoss aus etwa 25 Metern zugesprochen, Mall fängt jedoch den Ball direkt im Strafraum.
40. Min
Caio spielt rechts Andersen frei, der mit einer präzisen Hereingabe zu Dabbur Gefahr kreiert. Der Israeli wird aber stark bedrängt und verpasst deshalb seine gute Chance.
38. Min
Diesmal kommt die Flanke von rechts, wieder kommt Rapp im Strafraum an den Ball, bringt ihn aber wieder nicht auf den Kasten!
35. Min
Nun gibts wieder Gefahr vor Mall! Facchinetti flankt in den Strafraum und Rapp setzt sich in der Luft gegen 3 Gegner durch, kann den Ball aber nicht aufs Tor bringen.
32. Min
Caio und Lavanchy dribbeln sich rechts frei und holen anschliessend den nächsten Eckball für den Rekordmeister. Wieder kommt aber durch den Standard keine Gefahr auf.
26. Min
Spielmann kommt am rechten Strafraumrand zu viel Platz und zwingt Mall zu einer Parade. Dann kommt Fassnacht nach dem Eckball zu einem wuchtigen Kopfball, den Lavanchy auf der Linie klären kann! Thun steht nun dem Ausgleich deutlich näher als GC dem 2:0!
23. Min
GC will kein Risiko eingehen, spielt etwa 2 Minuten langin der Verteidigung quer. Thun erkämpft sich dann den Ball und Peyretti prüft Mall, nachdem er links an Vilotic vorbeigedribbelt ist.
18. Min
Dabbur, Andersen und Caio spielen über das ganze Feld etliche Doppelpässe. Dabbur holt nach einer weiteren Ballstaffette den ersten Eckball für GC raus. Die Thuner köpfen den Corner aus der Gefahrenzone.
15. Min
Gelbe Karte
Lavanchy will den Konter einläuten, wird dann aber ziemlich hart von Bürki umgerannt. Der Bruder des Ex-GC Torhüters sieht zurecht die erste gelbe Karte des Spiels.
13. Min
Lavanchy hält Facchinetti zurück, die Thuner dürfen einen Freistoss treten und Bürki kommt im Anschluss zu einer Torchance. Mall kann ohne grössere Probleme halten.
10. Min
Die GC-Verteidigung, die aus 4 gelernten Innenverteidigern besteht, hält sich bislang gut. Allerdings hat Thun im Mittelfeld die Dominanz erlangt. Die Berner Oberländer lassen sich durch das frühe Gegentor nicht einschüchtern; im Gegenteil.
6. Min
Auf der anderen Seite lenkt Mall mit dem Kopf einen Kopfball von Rapp an die Latte. Der Stürmer war allerding im Abseits gestanden, was auch vom Schiedsrichter bemerkt wurde.
4. Min
Tor
TOOOOOOOOR für GC!! Faivre leistet sich einen schrecklichen flachen Fehlpass, Andersen kriegt danach von Lavanchy den Ball in die Füsse gespielt, und chippt über den herannahenden Torhüter zur Führung!

Der junge Däne bestätigt damit seine Aufwärtsform, seit er seiner Rückennummer entsprechend in das zentrale offensive Mittelfeld versetzt wurde.
3. Min
GC versucht sofort Druck aufzubauen, lässt den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren.
1. Min
An-/Abpfiff
Los geht's, Hopp GC!
Die Spieler laufen ein, schönes Abendlicht liegt über der Stockhorn Arena.
Herzlich Willkommen zum heutigen Spiel im Berner Oberland! Die Hoppers sind Punktgleich mit dem heutigen Gegner, dem FC Thun. 6 Punkte trennen beide vom FC Luzern und der Qualifikation für die Europa League. Bedenkt man den momentanen Leistungszerfall der Innerschweizer könnten sie in den nächsten 4 Spielen durchaus eingeholt werden. Bedingung dafür: 3 Punkte heute!

Heute fehlen allerdings unglücklicherweise Antonov (gesperrt), wie auch der omnipräsente Sigurjónsson (verletzt). Sie werden beide durch defensivere Spieler ersetzt: Zésiger und Olsen rücken in die Startformation. Den Berner Oberländern fehlen hingegen ziemlich viele Spieler: Bigler, Ferreira, Schindelholz und Tosetti sind nur einige davon.

Thun überzeugte in den letzten Spielen. Auf Siege gegen St. Gallen, Sion und Luzern folgte ein beachtliches 3:3 beim FC Basel. Topskorer Dejan Sorgic war für alle drei Treffer verantwortlich, nimmt heute jedoch vorerst nur auf der Bank Platz.

Auch GC zeigt sich seit dem Sieg gegen St. Gallen in guter Form. Trotz enttäuschender Niederlage gegen Lugano und unglücklichen Unentschieden gegen Lausanne konnte sich der Rekordmeister von den Abstiegsplätzen entfernen. Heute könnte man auch mit einem Sieg numerisch den Ligaverbleib klar machen.
Mitglied werden!