MenuSuche

Raiffeisen Super League 2017/2018
So 19.11.17, 16:00 Uhr | Letzigrund, Zürich

2 : 0
(0:0)

Es tickert für Sie: Thomas / Am Radio: Dave, Nico. O

90. Min
Das war eine absolute Willensleistung heute. GC spielte geduldig und ging in der zweiten Halbzeit dank einer deutlichen Steigerung in Führung. Mit dem Doppelpack ist Avdijaj klar Mann des Spiels, aber auch Heinz Lindner hielt den GC-Kasten heute sauber. Eine wirklich tolle Leistung des Rekordmeisters, der dank des YB-Siegs auf Platz 3 in der Tabelle klettert. Das nächste Spiel findet in einer Woche auswärts gegen den FC Sion statt. Anpfiff ist um 16:00 Uhr im Tourbillon. Wir freuen uns, wenn Sie auch dann wieder mit dabei sind und wünschen Ihnen eine schöne Woche, Ihr Sächsedachzg Live-Team.
90. Min
Spielende
Das Spiel ist aus. GC gewinnt 2:0 gegen den FC Thun und klettert auf Platz 3 in der Tabelle. Starke Leistung!!!
90. Min
Spielerwechsel
Dritter Wechsel bei GC:
Fasko kommt für Jeffrén.
86. Min
Spielerwechsel
Zweiter Wechsel bei GC:
Lavanchy kommt für Andersen.
86. Min
Gelbe Karte
Für Andersen gibts noch die gelbe Karte, weil er zu langsam vom Spielfeld geht.
85. Min
Tor
TOOOOOOOOOOOR FÜR GC!!! Bajrami schickt AVDIJAJ in die Tiefe und der verwertet eiskalt. 2:0 für GC! Die Entscheidung!!!
83. Min
Spielerwechsel
Dritter Wechsel beim FC Thun:
Ferreira kommt für Spielmann.
82. Min
Da macht es Bergström fast wie im Hinspiel in Thun:
Ein GC-Freistoss wird immer länger und der Schwede kommt frei zum Kopfball. Ruberto glänzt jedoch mit einer super Parade. Ein Lob an dieser Stelle für den Thuner Goalie, der ein echter Rückhalt ist.
79. Min
Spielerwechsel
Marc Schneider wechselt zum zweiten Mal:
Sorgic kommt für Glarner. Die Berner Oberländer setzten nun also alles auf die Ofensive.
74. Min
Indes kommen die Hoppers zu einer nächsten Torchance, weil die Thuner nun alles nach vorne werfen:
Jeffrén kann alleine vors Tor ziehen, scheitert dann aber am starken Ruberto. Das wäre der Doppelschlag gewesen.
72. Min
Tor
TOOOOOOOOOOOR FÜR GC!!! Lucas Andersen wird schön in die Tiefe geschickt und bringt den Ball zur Mitte. Da kommt AVDIJAJ angerauscht und drückt das Leder über die Linie. YEEEESS, das ist die Führung für den Rekordmeister.
70. Min
Und da ist aus dem Nichts die nächste Topchance für GC:
Andersen wird schön angespielt und kann alleine vor dem Tor abziehen. Er schlenzt den Ball jedoch am linken Pfosten vorbei. Schade!
68. Min
Spielerwechsel
Thun wechselt zum ersten Mal:
Dzonlagic kommt für Da Silva ins Spiel.
65. Min
Da wäre fast das erste Tor für die Stadtzürcher gefallen:
Andersen tankt sich toll durchs Mittelfeld, zieht ab und trifft einen Thuner. Ruberto springt indes in die falsche Richtung und Avidjaj kann aus spitzem Winkel aufs leere Tor schiessen, doch Ruberto ist zur Stelle und schnappt sich das Leder in extremis.
62. Min
Übrigens:
5'100 ZuschauerInnen verfolgen den heutigen Fight der Hoppers gegen den FC Thun.
59. Min
Gelbe Karte
Die nächste gelbe Karte für GC:
Pusic kriegt sie für ein taktisches Foul.
58. Min
Spielerwechsel
Erster Wechsel bei GC:
Albion Avdijaj kommt für Marco Djuricin.
56. Min
GC ist unter anderem auch noch nicht in Rücklage, weil Lindner wirklich glänzend hält und seinen Job sauber macht.
54. Min
Gelbe Karte
Und auch beim FC Thun ist die erste Karte fällig:
Simone Rapp wird für sein übermotiviertes Einsteigen mit Gelb belohnt.
50. Min
Der Rekordmeister kommt entschlossen aus der Kabine und nimmt das Zepter in die Hand. Zwingende Torchancen gab es aber noch keine.
46. Min
An-/Abpfiff
Es geht weiter im Letzigrund. GC muss noch eine Schippe drauflegen, wenn heute drei Punkte mit nachhause genommen werden wollen.
45. Min
An-/Abpfiff
Die erste Halbzeit ist zu Ende. GC-FC Thun 0:0.
44. Min
Der nächste Abschlussversuch von GC:
Jeffrén tankt sich durchs Mittelfeld und zieht ab, aber er bringt zu wenig Druck hinter den Ball. Da wäre durchaus mehr dringelegen.
40. Min
GC ist zu verspielt und versucht es meist zu kompliziert. Aber man muss auch zugestehen, dass der Thuner Abwehrverbund sehr diszipliniert spielt und dem Rekordmeister das Leben schwer macht.
35. Min
Nach 35 Minuten muss ich leider festhalten:
Der FC Thun ist momentan die bessere Mannschaft. Die Hoppers zeigen sich zu ideen- und harmlos.
32. Min
Gelbe Karte
Auch Vilotic holt sich den gelben Karton ab, weil er Simone Rapp im letzten Moment stoppt. Der Sturmtank wäre nämlich durch gewesen, ein taktisches Foul also. Der Freistoss bringt aber nichts ein zum Glück, weil Spielmann den Ball an die Latte knallt. Puuh, das war aber knapp!
27. Min
Es ist ein gewohnt kämpferisch betontes und schwieriges Spiel gegen den FC Thun. Doch nun kommt GC zum ersten Freistoss. Der Ball wird länger und länger, doch Vilotic haut ihn dann per Seitenfallzieher über die Maschen. Schade!
22. Min
Gelbe Karte
Marco Djuricin holt sich die erste gelbe Karte dieses Spiels ab, weil er hart gegen einen Thuner Defensivmann einstieg.
21. Min
Und da kommt prompt der gefährliche Abschlussversuch des FC Thun:
Costanzo haut aus der zweiten Reihe voll drauf, doch Lindner glänzt durch einen sog. "Big Save". Toll gemacht vom GC-Schlussmann.
19. Min
Derweil kommt GC immer wieder gefährlich vor den Strafraum der Berner Oberländer, doch oftmals wird der Ball unnötig per Dribbling vertändelt oder es fehlt einfach der letzte Tick Schnelligkeit im Spiel der Hoppers.
15. Min
Es ist ein wahres Geduldsspiel hier für die Stadtzürcher. Die Thuner stehen extrem kompakt, machen die Räume eng und sind durchaus immer für einen Konter gut.
9. Min
Die Berner Oberländer kommen zum ersten Eckball. Dieser bringt jedoch nichts ein und es kommt zum Abstoss bei Heinz Lindner. Die Szene ist sinnbildlich für das, was wir bis jetzt gesehen haben.
5. Min
Beide Teams starten verhalten in dieses Spiel. Man versucht, gepflegt aufzubauen und hinten sicher zu stehen. Torchancen sind dementsprechend Mangelware bis jetzt.
1. Min
An-/Abpfiff
Schiri Fähndrich pfeift den Match an. HOPP GC!!!
So, alles ist angerichtet für dieses Sonntagsspiel. Die Mannschaften kommen aus den Katakomben, die Ersatzspieler haben auf der Bank platz genommen und die Fans applaudieren. Auch Petrus spielt heute mit und verschont die Spieler vor eisigem Regen.
Die RechnerInnen unter Ihnen haben es sicherlich bereits bemerkt:
Wenn GC heute drei Punkte holt und YB weiterhin siegt, dann sind wir am Schluss von dieser Runde auf Platz 3 der Super League. Murat Yakins Arbeit mit den jungen Mannen trägt bereits ihre Früchte, das kann man auch schon vor dieser Partie festhalten.
Ein Blick auf das Matchblatt verrät uns, dass heute Petar Pusic anstelle von Numa Lavanchy in der Startelf steht. Wir sind gespannt, was das Jungtalent heute zu bieten hat.
Herzlich willkommen zum heutigen Heimspiel des Grasshopper Club Zürich gegen den FC Thun nach der Nati-Pause.
Mitglied werden!