MenuSuche

Raiffeisen Super League 2017/2018
So 03.12.17, 16:00 Uhr | Letzigrund, Zürich

0 : 1
(0:0)

Es tickert für Sie: Thomas / Am Radio: Nico M., Laurent

90. Min
Spielende
Das Spiel ist aus. GC verliert nach einer enttäuschenden Leistung mit 0:1. Das ist nach dem Halbfinaleinzug im Cup eine weitere herbe Enttäuschung in der Meisterschaft nach dem 0:3 gegen den FC Sion von letzter Woche. Nun kommt es vor der Winterpause zu zwei schwierigen Spielen auswärts gegen YB und im Letzi gegen den FC Basel. Murat Yakin wird seine Mannen sicher optimal auf diese Partien einstellen. Wir freuen uns, wenn Sie nächsten Sonntag um 16:00 Uhr in Bern gegen die Young Boys wieder mit dabei sind und bedanken uns fürs Zuhören und Mitlesen, Ihr Sächsedachzg Live-Team.
90. Min
Spielerwechsel
Lugano wechselt zum letzten Mal:
Vécsei kommt für Mariani.
88. Min
Es macht nicht den Anschein, als ob GC hier noch etwas reissen könnte. Es gelingt einfach zu wenig nach vorne.
85. Min
Gelbe Karte
Auch Zesiger holt sich noch die gelbe Karte.
84. Min
Und jetzt die Ausgleichschance für GC:
Andersen chippt gefühlvoll auf Vilotic in der Mitte, doch der Verteidiger verpasst den Ball knapp. Schade!
80. Min
Lugano sucht hier die Entscheidung. Doch das öffnet auch Räume für Konter. Hoffen wir, dass die Hoppers hier noch treffen können. Zehn Minuten bleiben zu spielen.
79. Min
Gelbe Karte
Nun ist auch die erste gelbe Karte für GC fällig:
Bajrami wird für ein Foul bestraft.
75. Min
Spielerwechsel
Dritter und letzter Wechsel bei GC:
Bahoui kommt für Pickel. Murat Yakin setzt auf die Offensive und will dieses Spiel noch drehen.
73. Min
Was würden wir nur ohne Heinz Lindner machen? Mariani kommt frei vor dem Tor zum Abschluss und der GC-Schlussmann wehrt ab, als ob es nichts gäbe, was einfacher wäre. Top Aktion von ihm!
70. Min
Die Stadtzürcher müssen jetzt eine Schippe drauflegen, wenn sie hier den Sieg noch einfahren wollen. Aber es sind ja noch rund 20 Minuten plus Nachspielzeit zu spielen.
68. Min
Tor
Tor für Lugano. Sulmoni netzt nach einem Corner ein.
62. Min
4'100 ZuschauerInnen verfolgen diese Partie. Werden sie bald ein GC-Tor zu sehen bekommen? Wir hoffen es doch!
59. Min
Spielerwechsel
Und auch Murat Yakin wechselt zum zweiten Mal:
Sturmtank Munsy kommt für Avdijaj.
57. Min
Spielerwechsel
... und Gerndt kommt für Culina.
57. Min
Spielerwechsel
Doppelwechsel bei Lugano:
Bottani kommt für Junior...
54. Min
Und wieder Lindner mit einer weltklasse Parade:
Mihajlovic prüft den Schlussmann mit einem satten Schuss, doch Lindner kann parieren. Stark gemacht! Indes kann Andersen übers ganze Spielfeld marschieren und kommt zum Abschluss. Doch sein Schuss landet direkt in den Armen von Da Costa.
51. Min
Uiuiui, da brennts vor dem GC-Tor:
Nach einem Mariani-Freistoss in den Sechzehner springt Sulmoni am höchsten und köpfelt den Ball in Richtung Tor, doch Lindner klärt glänzend. Der Österreicher ist ein echter Rückhalt. Bravo!
48. Min
Die Hoppers starten selbstbewusst und vielversprechend in diesen zweiten Durchgang. Andersen probiert es aus der Weite, schiesst den Ball aber in den Zürcher Himmel.
46. Min
Spielerwechsel
Die Stadtzürcher starten mit einer personellen Änderung in die zweite Halbzeit:
Petar Pusic kommt für Lavanchy rein und soll für neue Impulse sorgen.
46. Min
An-/Abpfiff
Es geht weiter mit Halbzeit Nummer zwei. FORZA GRASSHOPPERS!!!
45. Min
Es war in der Tat kein Spektakel, dass uns die beiden Mannschaft im Letzigrund boten. Die Hoppers stehen defensiv sicher, aber gegen vorne geht nicht viel. Zum Glück sind auch die Bianconeri nicht wirklich gefährlich. Mal schauen, was die zweite Halbzeit bringt.
45. Min
An-/Abpfiff
Das wars mit der ersten Halbzeit. GC-FC Lugano, 0:0. Nach der Pause geht es hoffentlich torreicher weiter.
44. Min
Und gleich nochmals eine gute Idee:
Avdijaj packt seine ganze Wut in seinen Schuss und haut den Ball aus der zweiten Reihe knapp am linken Pfosten vorbei.
43. Min
Lugano kann sich oftmals nur mit Fouls durchsetzen. Deshalb kommt es jetzt nochmals zu einem GC-Freistoss aus dem zentralen Mittelfeld:
Andersen chippt den Ball in den Lauf von Vilotic, der die Kugel gefühlvoll knapp über die rechte weite Ecke köpfelt. Tolle Aktion!
42. Min
Ja, es passiert wahrlich nicht viel hier in Zürich. Kann GC noch vor dem Pausentee in Führung gehen?
34. Min
Gelbe Karte
Die nächste gelbe Karte ist fällig:
Carlinhos Jr. steigt hart ein und holt sich den Karton.
30. Min
Gelbe Karte
Mariani bekommt zurecht die erste gelbe Karte des Spiels, weil er Avdijaj, der ständig gefoult wird, regelwidrig zurückhält.
27. Min
Der Rekordmeister bestimmt zwar die Partie und hat viel Ballbesitz. Es mangelt aber an Kreativität und Ideen im Moment.
20. Min
Pleiten, Pech und Pannen hier im Letzigrund. Bei GC wie auch bei Lugano gibt es viele unnötige Fehler und Ballverluste.
18. Min
Auch die Luganesi kommen zur ersten Chance:
Mariani flankt auf Junior im Strafraum, doch sein Kopfball geht weit übers Gehäuse.
12. Min
Eben dieser Vilotic liegt jetzt mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden und wird gepflegt. Es sieht aber so aus, als ob es für ihn nach einer kurzen Pause weiterginge. GC hat inzwischen das Spieldiktat an sich gerissen und spielt mutiger als noch im Cup oder gegen Sion letzte Woche.
10. Min
Und da ist die erste GC-Top Chance:
Nach einem Eckball können die Hoppers den Ball behaupten und spielen schön um den Sechzehner. Vilotic lanciert Lavanchy auf dem rechten Flügel in die Tiefe. Dieser bringt den Ball zur Mitte, wo Basic die Kugel nach einem Abpraller über das freie Tor haut. Schade! Da wäre die Führung dringelegen.
7. Min
Die Tessiner treten hier sehr kampfbetont auf und prägen das noch junge Spiel bereits jetzt mit einigen Fouls.
3. Min
Marko Basic wird ein erstes Mal hart angegangen. Der Ex-Luganesi musste schon am Donnerstag viel einstecken.
1. Min
An-/Abpfiff
Die Spieler haben sich auf je ihrer Hälfte eingefunden und Schiri Lukas Fähndrich pfeift die Partie an. HOPP GC!!!
Die Statistik spricht also für uns. Hoffen wir, dass die Stadtzürcher den Schwung vom Cupsieg mitnehmen können und die 3 Punkte gegen die Bianconeri holen.
Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften ist gerade mal drei Tage her. Was war das für ein Nervenkitzel beim Cup-Penaltyschiessen. Doch die GC-Mannen blieben cool und holten sich das Halbfinalticket. Die erste Begegnung in der Meisterschaft konnte der Rekordmeister ebenfalls für sich entscheiden. Damals hiess das Endresultat 3:0.
Herzlich willkommen liebe GC-AnhängerInnen an diesem schönen Wintersonntag. Heute empfängt der Grasshopper Club Zürich den FC Lugano in der 17. Runde der Raiffeisen Super League.
Mitglied werden!