MenuSuche

Raiffeisen Super League 2017/2018
Sa 04.11.17, 19:00 Uhr | Letzigrund, Zürich

2 : 0
(0:0)

Für Sie am Radio: Nicolas M., Flo / Am Liveticker: Darius

93. Min
Am Dienstag, 14. November, kann man die GC-Mannschaft, die gerade frenetisch von den Fans verabschiedet wurde, zum nächsten Mal sehen. Das Testspiel gegen Wohlen wird um 15.30 Uhr angepfiffen. Am darauffolgenden Sonntag, dem 19. November, kommt dann der FC Thun nach Zürich.
Das war es von mir. Danke fürs Mitlesen, bleiben Sie sportlich und bis dann!
93. Min
Am Schluss sieht dieses 2:0 sogar noch ganz schön aus. Wichtige drei Punkte im Kampf um die oberen vier Plätze sind es obendrein. Lausanne war heute eine grosse Enttäuschung, muss man auch anfügen. Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Thun, kommen die Waadtländer auch an diesem Samstag nicht auf Touren.
93. Min
Murat Yakin und seine Mannschaft hat wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden! Dies war im Vornherein der Partie auch thematisiert worden, wie reagiert das Trainerteam nach der ersten Saisonniederlage mit GC? Jetzt wissen wir es! Eine konzentrierte, ordentliche Leistung - defensiv klasse, offensiv in der Effizienz sicherlich ausbaufähig.
93. Min
Spielende
Gleich nach dem 2:0 ist Schluss! GC gewinnt verdient!
93. Min
Tor
TOOOOOOOOOOR FÜR GC!!!! 2:0!!!!!
Marko Basic verwandelt diesen Elfmeter sehr sicher in die gleiche Ecke, wie der Prachtsschuss von Jeffren.
Petar Pusic war zuvor im Strafraum umgegrätscht worden, aus meiner Sicht nicht eindeutig klar ob Penalty oder nicht. Wir nehmen ihn aber gerne!
92. Min
Penalty für GC!
91. Min
Gelbe Karte
Andrea Maccoppi mit einem taktischen Foul, gelbe Karte für ihn.
90. Min
Spielerwechsel
Dritter und letzter Wechsel bei GC:
Er sieht enttäuscht aus, der Marco Djuricin. Trotz allem eine ansprechende Leistung, die Tore kommen wieder. Avdijaj für ihn nun dabei.
88. Min
Eckball GC. Nur gerade ein paar Hoppers befinden sich im Strafraum, eine ganze Abwehrette, ausser Vilotic, bleibt einfach mal hinten stehen. Gefährlich wirds dennoch! Djuricin köpft den Ball in die Strafraummitte, wo Vilotic an der Latte scheitert!
87. Min
Ineffizient, fehlende Cleverness... wie auch immer. Gute Balleroberung und dann der Konter. Andersen kriegt das Gerät pfannenfertig vor dem Tor, aber vertendelt diese Möglichkeit erneut! Das müsste ein weiteres Mal ein Tor sein!
84. Min
Vorhin erneut eine Wahnsinnsmöglichkeit! Nedim Bajrami umkurvt den herausgestürmten Castella, sein Flachschuss aber mit zu wenig Effet.
84. Min
Spielerwechsel
Zweiter Wechsel bei GC:
Torschütze Jeffren geht vom Feld, Michal Fasko für ihn im Spiel.
82. Min
Riesendoppelchance für GC! Djuricin wird im heutigen Spiel sein Image als Chancentod nicht los. Alleine vor Castella scheitert er mit seinem schwächeren linken Fuss, der muss rein! Dann hat auch Andersen noch die Chance, vergibt aber ebenfalls! Unglaublich!
80. Min
Gelbe Karte
Ein paar Sekunden später macht es Gabriel Torres seinem Teamkollegen gleich. Taktisches Foul, gelb.
80. Min
Gelbe Karte
Joël Geissmann mit der dritten gelben Karte des Spiels. Völlig zurecht.
78. Min
Benjamin Kololli narrt Souleyman Doumbia und zieht in die Mitte. Sein Schuss landet glücklicherweise nur im Aussennetz. Mit einem Corner einbezogen bereits der vierte Ball der heute ins Aussennetz fliegt.
77. Min
Der Gast aus Lausanne hat mit Tejeda und Gabriel Torres gleich zwei, mittelamerikanische Spieler, die bei der WM 2018 in Russland dabei sein werden.
76. Min
Spielerwechsel
... Und WM-Fahrer Gabriel Torres kommt für Captain Alain Rochat.
75. Min
Spielerwechsel
Doppelwechsel beim Team von Fabio Celestini:
Gonzalo Zarate kommt für Tejeda...
73. Min
Marco Djuricin will dieses Tor unbedingt. Balleroberung der Hoppers, dann übernimmt der Mittelstürmer. Aus einigen Metern schliesst er ab, Castella muss noch eingreifen! Stark von beiden! Der nachfolgende Corner dann ohne Zählbares.
69. Min
Tor
TOOOOOOOOOORRRRRR FÜR GC!! 1:0!!!
Konterangriff von GC. Die Lausanne-Abwehr klärt eine GC-Hereingabe genau in die Füsse des am Sechszehner lauernden JEFFREN. Der Ballkünstler aus Venezuela nimmt Mass und zimmert den Ball mit links in die tiefe, untere Ecke! Traumtor!
68. Min
Wir verzeichnen in Minute 68 den ersten Schuss von Lausanne! Samuele Campo mit einem Schlenzer aus grosser Distanz, knapp vorbei.
64. Min
Spielerwechsel
Erster Wechel beim FC Lausanne-Sport:
Benjamin Kololli wird für Leandro Marin eingewechselt.
63. Min
Gelbe Karte
Tschudi zückt zum zweiten Mal den gelben Karton. Marco Djuricin war diesmal der Übeltäter.
60. Min
Wie Jeffren, versucht es auch Lucas Andersen direkt von der Cornerfahne aus. Um ein Haar wurde Thomas Castella überlistet! Ob dies so geplant war?
59. Min
Das Match ähnelt wieder dem zwischen der 15. und der 40. Minute. GC drückt aufs Gaspedal und probiert sich Chancen herauszukombinieren. Jetzt Eckball!
56. Min
Kaum auf dem Platz brilliert Pusic mit einem Wahnsinnsseitenwechsel. Nicht schlecht vom GC-Younster!
55. Min
Spielerwechsel
Und schon ist es soweit. Erster Wechsel bei GC:
Petar Pusic ersetzt Numa Lavanchy auf der rechten Aussenbahn, ein 1:1-Wechsel.
55. Min
Demnächst wird Murat Yakin wechseln, Pusic macht sich schon intensiv warm.
53. Min
Im anderen Spiel führt der FC Zürich im Wallisser Tourbillon gegen Sion mit 0:1.
52. Min
Das grosse Plus in diesem Spiel: Von Lausanne kam wirklich noch überhaupt nichts. Die Mannschaft von Celestini kombiniert sich zwar ab und an vor den Strafraum, doch dann ist Schluss.
50. Min
Schnörkelloser Angriff der Grasshoppers, Andersen auf Bajrami, dessen Schuss landet wuchtig nur im Aussennetz! Erste Top-Möglichkeit der zweiten Halbzeit!
49. Min
Gelbe Karte
Erste gelbe Karte des Spiels. Marko Basic sieht sie, der Kroate mit einem zu heftigen Einsteigen.
46. Min
An-/Abpfiff
Weiter gehts mit Fussball, Margiotta mit dem Anspiel für Lausanne!
45. Min
In den letzten Minuten der ersten Hälfte plätscherte das Spiel ereignislos vor sich hin. Vorhin haben wir einen ordentlichen GC gesehen, der einige Chancen kreierte. Das Spielgeschehen macht mir einen frischeren Eindruck, als noch auf der Pontaise im Cup. Von Lausanne kam rein gar nichts, Lindner musste nur kurz vor dem Abpfiff bei einer Ecke schnell eingreifen. Der Defensive ist bisher ein Kompliment zu machen. Im Angriffspiel hapert es dagegen noch ein bisschen - Andersen, Jeffren, Djuricin & Co. müssen schlicht noch cleverer, hungriger agieren. Ich bin nach wie vor zuversichtlich, schlussendlich reicht bereits ein 1:0 für ein Wohlbefinden heute Abend.
45. Min
An-/Abpfiff
Schiedsrichter Lionel Tschudi pfeift die erste Halbzeit nach einer Minute Nachspielzeit ab. 0:0 stehts im Letzi!
40. Min
Jeffren mit dem nächsten Ausrufezeichen auf Seiten der Grasshoppers. Einen Eckball setzt der Venezolaner knapp ins Aussennetz, der wäre fast drin gewesen!
37. Min
Und wieder ist Thomas Castella im Mittelpunkt. Doumbia vernascht auf seiner Seite gleich zwei Lausanner und bringt die flache Flanke. Djuricin kommt beinahe an den Ball, dann ist jedoch der Lausanne-Schlussmann zur Stelle. Schade, die Führung wäre mittlerweile mehr als verdient.
37. Min
Konter im eigenen Stadion, erlebt man eigentlich nicht oft. Bei GC schon! Jeffren spielt auf Lavanchy, der am hervorragenden Castella scheitert!
36. Min
Es geht wieder weiter, auch für Souleyman Doumbia.
34. Min
Kurze Verschnaufpause, Doumbia bleibt am Boden liegen. Hoffentlich keine Verletzung.
32. Min
Starker Ball von Nedim Bajrami in die Tiefe des Waadtländer Sechszehners, Djuricin kann diesen auch tatsächlich übernehmen. Aus spitzem Winkel hämmert er das Ding ins Aussennetz. Da wäre wieder mehr drin gewesen...
28. Min
Erste grosse Chance des Spiels! Lavanchy bedient in der Mitte, wen wohl, Marco Djuricin. Unsere Nummer 9 nimmt das Spielgerät direkt, versemmelt aber weit darüber.
26. Min
Oder auch so! Balleroberung im Spielaufbau des Gegners, wieder gesehen vom GCZ. Dann schnelles Umschalten und bereits sind die Räume da! Castella ist aber vor Djuricin am Ball.
24. Min
Jetzt haben die Zuschauer gleich kurz gesehen, wie es denn laufen könnte. Kurze, schnelle Kombinationen und schon ist Marco Djuricin im Strafraum am Ball. Dann sind allerdings gleich fünf Verteidiger zur Stelle. Das Rezept scheint klar zu sein - einfach und schnell zusammenspielen.
23. Min
Es ist nicht einfach gegen eine Fünferbetonkette zu spielen, dies gilt sowohl für Celestinis als auch für Yakins Mannschaft. Hat ein Team den Ball, stellt sich das andere sofort hinten rein. Lücken sind kaum zu finden, das Geschehen auf dem Platz behäbig.
18. Min
Samuele Campo darf als Erster zur Eckfahne. Seine Flanke nicht schlecht, bringt aber auch nicht mehr als einen geblockten Tejeda-Schuss heraus.
13. Min
Numa Lavanchy mit einem seiner gefürchteten Flügel-Rushs. In der Mitte wartet Djuricin auf seine Hereingabe, welche knapp nicht beim Österreicher landet.
12. Min
Erster Schuss, wenn auch ohne Torgefahr. Jeffren zieht aus der Distanz ab, der Ball landet meterweit neben dem Kasten. Ein Versuch, immerhin... oder eine Annäherung.
10. Min
Simone Rapp vom FC Thun war es, der Lausanne im letzten Spiel mit einem Hattrick praktisch alleine abgeschossen hat. Vielleicht bestätigt Marco Djuricin seine tolle Oktoberform und erzielt einen weiteren Saisontreffer.
5. Min
Die Blauweissen aus Zürich machen einen guten, frischen ersten Eindruck nach fünf Minuten. Passiert ist jedoch noch nichts. Man darf nicht vergessen, GC gegen Lausanne ist auch ein Duell auf Augenhöhe.
2. Min
1,7. So viele Tore gab es in den letzten zehn Direktbegegnungen im Schnitt. Nicht gerade spektakelversprechend, tortzdem darf man hoffen...
1. Min
An-/Abpfiff
Der Grasshopper Club mit dem Anspiel, auf gehts! HOPP GC
Die Grasshoppers haben etwas gut zu machen. Es mag sehr kritisch klingen, so ist es aber nunmal. Die Pleite am vergangenen Sonntag gegen Tabellennachbar St. Gallen war unnötig, leider auch nicht unverdient. Über das gesamte Spiel hinweg konnten die Hoppers keine wirklich guten Chancen kreieren - Jeffren profitierte bei seinem zweiten Saisontreffer von einem Patzer Lopars. Cédric Zesiger kehrt nach seiner Sperre in die Startelf zurück, sonst veränderte der GC-Coach seine Aufstellung nicht. 3-4-3-Formation mit Jeffren, Andersen und Djuricin vorne drin. In wenigen Minuten gehts hier los, wir sind gespannt!
Zum Gast aus dem Waadtland. Die unrühmliche Serie Fabio Celestinis nahm mit dem Cup-Out weiter seinen Lauf - noch nie konnte der Ex-Internationale als Trainer gegen GC gewinnen. Die Romands, deren Lauf in der Liga ebenfalls letztes Wochenende jäh gestoppt wurde (1:3 gegen Thun), können aus dem Vollen schöpfen. Anders als im Cup beginnen dieses Mal alle arrivierten Kräfte, sprich: Ein Maccoppi, ein Geissmann und ein Margiotta. Wie GC in ihrer gewohnten 3-4-3-Formation.
Klar also, dass Murat Yakin im Vorfeld auf diese letzte Begegnung angesprochen wurde. Er erwarte ein ähnliches Spiel und meint: «Wir hatten das Spiel im Griff, liessen dem Gegner wenig Chancen zu und spielten insbesondere in der zweiten Hälfte sehr präzise. Wenn wir diese Linie auch morgen verfolgen, werden wir die drei Punkte holen.» Vom Resultat her, erhoffe ich auch ein ähnliches Spiel - vom Geschehen her, will ich etwas mehr Spektakel. An diesem Mittwochabend war auf der hochgelegenen Pontaise schlicht tote Hose.
Uns erwartet eine spannende Affiche: GC, Tabellenfünfter mit 17 Punkten, trifft auf den FC Lausanne, Tabellensechster mit 16 Punkten. Ein Triumph für die Hoppers somit absolute Pflicht. Es ist nicht allzu lange her, da standen sich diese Mannschaften schon gegenüber. Im Achtelfinale des Schweizer Cups gewann GC vor gut eineinhalb Wochen auf der Pontaise mit 0:1.
Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zum 14. Spiel der Super League, GC gegen Lausanne!
Mitglied werden!