MenuSuche

Schweizer Cup
Do 30.11.17, 20:15 Uhr | Stadio Cornaredo

0 : 0
(0:0)

GC STEHT IM CUP-HALBFINAL

Die Hoppers entscheiden den Penalty-Krimi mit 3:1 für sich und ziehen somit in den Cup-Halbfinal ein.

In der Anfangsphase der Partie spielten beide Mannschaften mit einem frühen, energischen Pressing. In der fünften Minute wurde es das erste Mal vor beiden Toren gefährlich. Marianis Schuss wurde von Vilotic geblockt. GC schaltete blitzschnell um: Andersens weiter Ball erreichte Basic. Dieser hatte aber noch einen zu langen Weg bis zum Tor und wurde kurz vor dem Strafraum von Golemic eingeholt, welcher die mögliche Torchance verhinderte. In der 17. Spielminute zog Brahimi mit einer gekonnten Finte von der linken Seite in den Strafraum und liess direkt zwei Luganesie aussteigen. Sein Abschluss rutschte ihm jedoch leicht über den Rist - keine Gefahr für da Costa. GC stand weiter hoch und probierte das Tessiner Aufbauspiel früh zu stören. In der 27. Minute kam Avdijaj zur nächsten Chance. Leider war der Winkel zu spitz und sein Abschlussversuch landete im rechten Aussennetz. Rund zehn Minuten später schalteten die Hoppers erneut schnell von Verteidigung auf Angriff um. Ein weiter Ball erreichte Avdijaj, dieser brachte den Ball präzise in den Fünfmeterraum. Dort verpasste es Pusic nur knapp, GC in Führung zu schiessen. Wäre sein Fuss ein paar Zentimeter länger, hätte es in der 37. Minute 0:1 für die Stadtzürcher geheissen. Danach war Pause.

Die zweite Halbzeit startete schwungvoll. In der 50. Minute sprintete Junior von rechts in den Fünfmeterraum. Er konnte sich dann aber nicht entscheiden, ob er schiessen oder passen soll und so hüpfte der Ball an Lindner sowie am Tor vorbei. Danach hatten GC und Lugano jeweils mehrere Halbchancen. Mariani hatte zweimal sogar die Möglichkeit, den Ball völlig frei Richtung Tor zu köpfen, verzog jeweils aber nur knapp. Eine der Chancen war in der 90. Spielminute. Es ging in die Verlängerung.

In der ersten Hälfte der Verlängerung spielte sich ein Grossteil der Partie im Mittelfeld ab. In der 97. Minute hätte GC jedoch fast die Führung erzielt: Avdijaj kam aus kurzer Distanz nicht an Andersens Flanke ran.

In der zweiten Hälfte der Verlängerung neutralisierten sich beide Mannschaften komplett und es kam zu keinen nennenswerten Torchancen mehr. In der 114. Minute schoss Mariani ungefährlich am Tor vorbei und in der 118. Minute brachte Bahoui zu wenig Druck hinter seinen Kopfball. Somit gings ins Elfmeterschiessen!

Basic traf mit seinem Versuch nur die Latte. Kein glücklicher Start für die Stadtzürcher. Da Sabattini seinen Penalty jedoch genau gleich schoss, stand das Spiel noch immer 0:0. Dann kam endlich das erste Tor für die Hoppers! Vilotic verwandelte seinen Elfmeter eiskalt oben links in die Ecke. Als nächster war Mariani dran. Dieser schoss seinen Penalty hoch übers Tor. 1:0 für GC nach je zwei Schützen. Andersen, Culina und Bergström verwandelten ihre Elfmeter gekonnt. Zum Abschluss des Spiels gelang es Lindner herrlich, den Penalty von Ledesma abzuwehren. GC gewann das Spiel schliesslich mit 1:3 und zieht in den Cup-Halbfinal ein!

Mitglied werden!