MenuSuche

Schweizer Cup
So 13.08.17, 15:00 Uhr | Stade Communal du Glaney

0 : 10
(0:5)

SCHWEIZER CUP | 10:0 - GC SIEGT UND TRIFFT IM 1/16-FINAL AUF BIEL

Mit einem 10:0-Sieg zieht GC in die nächste Cup-Runde ein. Gegen die Freiburger 2. Liga-Mannschaft CS Romontois liessen die Hoppers nichts anbrennen und holten einen ungefährdeten zweistelligen Sieg. Die Tore für GC erzielten Faško (2), Fazliu (3), Avdijaj, Bahoui und Kamberi (3).

Cup ist, wenn die «grossen» Mannschaften aus der Super League auf die «kleinen» der Amateurligen treffen. Die Grasshoppers bekamen es in der ersten Hauptrunde mit dem Zweitligisten CS Romontois aus dem Kanton Freiburg zu tun. Trotz Ligaunterschied gehört auch eine nötige Portion Respekt vor dem unterklassigen Gegner zum Wettbewerb. Jedes Spiel beginnt ja bekanntlich bei 0:0.

Es war aber trotzdem der Zürcher Traditionsverein, der das Zepter sofort an sich riss und den Ball gepflegt laufen liess. Geduldig suchten die Hoppers die Lücken und spielten immer wieder gefährliche Bälle in die Tiefe. Trotz klarer Überlegenheit mussten die mitgereisten Fans von GC bis zur 20. Minute auf den ersten Treffer warten. Fazliu schiebt das Leder auf Zuspiel von Avdijaj zum 1:0 ins Netz. Der Bann schien nun gebrochen, fünf Minuten später ist es Faško der auf Zuspiel von Qollaku das 2:0 markierte. Nur zwei Minuten später erhöht der Slowake auf 3:0. Kurz vor der Halbzeitpause sorgte Fazliu dafür (45./48.), dass die Zürcher mit einem komfortablen Vorsprung von 5:0 in die zweite Halbzeit gingen. 

In der zweiten Hälfte machten die Grasshoppers dort weiter, wo Sie in Halbzeit eins aufgehört haben: nämlich mit Tore schiessen. Nabil Bahoui verwertete einen Elfmeter diskussionslos zum 6:0. Die Gegenwehr des Gegners war nun gebrochen. Nach jedem Wiederanpfiff griffen die torhungrigen Stadtzürcher vehement an und brachten die Freiburger in arge Nöte. Avdijaj schloss in der 48. Minute schliesslich ein Angriff zum 7:0 ab. In der 55. Minute wechselte Cheftrainer Bernegger Stürmer Florian Kamberi ein. Dieser Kamberi hatte in den folgenden vier Minuten seinen grossen Auftritt. In der 59., 61. und 62. Minute erzielte das GC-Eigengewächs nämlich einen lupenreinen Hattrick und schraubte das Skore auf 10:0. Beim «Stängeli» blieb es dann auch bis zum Schluss. GC zieht somit ohne Probleme in die 2. Runde ein.

Im 1/16-Final treffen die Hoppers am Wochenende des 16./17. September 2017 auf den FC Biel-Bienne. Infos zur genauen Anspielzeit folgen.

Mitglied werden!