MenuSuche

Schweizer Cup
Mi 25.10.17, 20:30 Uhr | Stade Olympique de la Pontaise

0 : 1
(0:0)

Am Radio zu hören: Nico O., Othmar / Liveticker: Darius

93. Min
Das nächste GC-Spiel, welches Sie auf keinen Fall verpassen dürfen, steigt in vier Tagen. Die Zürcher dann am Sonntag um 16 Uhr zu Gast im Kybunpark beim FC St. Gallen. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und eine angenehme Woche!
93. Min
Nun gut. GC hat sich also nicht mit Ruhm bekleckert, wir nehmen diesen Sieg aber natürlich gerne. Schliesslich sei der Cup der "kürzeste Weg ins internationale Geschäft", so Murat Yakin im Vorfeld dieses Matchs. Neben den Hoppers haben sich heute übrigens auch Basel, YB und Thun erwartungsgemäss durchgesetzt.
93. Min
Auf der anderen Seite kam vom Gastgeber ausser der Möglichkeit von Kololli rein gar nichts. Ein allfälliges gesteigertes Selbstvertrauen der Lausanner nach dem grandiosen 0:4-Triumpf in St. Gallen war überhaupt nicht zu vernehmen. Bezeichnend dafür: In den Schlussminuten versuchte es Campo gleich mehrere Male nacheinander aus grosser Entfernung, Gefahr kam für Lindner dabei nie auf.
93. Min
Ich sage mal, ohne viel Aufwand und zu glänzen schreitet die Équipe von Murat Yakin im Helvetia Schweizer Cup in die nächste Runde unter die besten acht.
93. Min
Spielende
Der Schiri hat genug, pfeift ab. Der Grasshopper Club Zürich steht im Viertelfinal!
93. Min
Die letzte Minute der drei Minuten Nachspielzeit läuft...
91. Min
Spielerwechsel
Dritter und letzter Wechsel bei GC:
Neben Avdijaj darf auch Mergim Brahimi nach längerer Zeit wieder Pflichtspielluft schnuppern und ersetzt Petar Pusic.
89. Min
Nochmals wird's ein bisschen gefährlich. Samuele Campo mit einem Flankenball in den Sechszehner. An Freund und Feind geht das Leder vorbei, bis Lindner zur Stelle ist.
87. Min
Wahrt Torwart Lindner seine weisse Weste im Schweizer Cup? Ich hoffe es schwer, nur noch wenige Minuten sind vom Weiterkommen entfernt...
84. Min
Spielerwechsel
GC wechselt zum zweiten Mal:
Albion Avdijaj darf wieder einmal auflaufen und ersetzt Jeffren, der heute erneut viel unterwegs war.
82. Min
Die beste Gelegenheit für Lausanne gibt es in der 82. Minute! Aber was für eine! Kololli wird im Strafraum von Campo bedient, schiesst den Ball kurz vor dem Tor, jedoch bedrängt von einem Verteidiger, an Lindner und am Kasten vorbei! Glück gehabt!
81. Min
Das Spiel hat sich im Grunde nicht gross verändert. Durch das 0:1 sind allerdings deutlich mehr und grössere Räume entstanden. Lausanne muss jetzt agieren, GC versucht mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Gegen Lugano hat es damals funktioniert, es gab gar noch zwei Treffer obendrauf...
78. Min
Spielerwechsel
Und bereits der dritte Wechsel bei Lausanne:
Benjamin Kololli ersetzt Captain Alain Rochat.
78. Min
Spielerwechsel
Murat Yakin tätigt seinen ersten Wechsel:
Lucas Andersen darf für den eben verwarnten Torschützen Djuricin ran.
77. Min
Andersen und Kololli stehen unten für ihre Einsätze bereit.
76. Min
Gelbe Karte
Djuricin bekommt den gelben Karton gezeigt. Unnötige Aktion des Stürmers. Wohl wegen zu starken Lamentierens wurde er verwarnt.
71. Min
Abschluss von Djuricin, Castella wehrt ab zur Ecke! Auch hier kurz und bündig gespielt. Der Corner dann direkt in die Hände vom Lausanne-Schlussmann.
70. Min
Spielerwechsel
Zweiter Wechsel bei Lausanne:
Auch Gonzalo Zárate enttäuschte auf ganzer Linie. Joël Geissmann, eigentlich Stammkraft unter Celestini, darf jetzt mittun.
66. Min
Tor
TOOOOOOOOOR FÜR GC!!! 0:1!!!
Sehr schön herausgespielter Treffer, die erste richtige Kombination in diesem Spiel. Jeffren mit einem weiten Ball auf Lavanchy, dieser bedient wiederum einen Mitspieler in der Mitte. Marco DJURICIN sagt Danke und grätscht den Ball ins Tornetz! 0:1! Eminent wichtig!
65. Min
An Margiotta, eigentlich Lausanne's bester Angreifer, erinnern wir uns nur ungern. Beim damaligen 1:1 unter Boro Kuzmanovic schoss der Italiener mit einem Prachtsschuss das 1:0.
64. Min
Spielerwechsel
Erster Wechsel beim FC Lausanne:
Panama's WM-Fahrer Gabriel Torres zeigte überhaupt nichts, für ihn spielt nun Francesco Margiotta, die Juventus-Leihgabe.
61. Min
Grösste Chance des Spiels!
Lavanchy mit einer gut getimten Flanke, in der Strafraummitte geht Jeffren völlig vergessen. Doch unsere Nummer 16 köpft das Spielgerät haarscharf am Pfosten vorbei. Es war mehr ein Ablenker, denn ein Kopfball. Aber gut gemacht!
59. Min
Nach wie vor warten wir ungeduldig auf die erste spektakuläre Szene. Thomas Castella und Heinz Lindner, die beiden Goalkeeper, konnten sich noch kein einziges Mal glänzend auszeichnen...
57. Min
Lucas Andersen ist übrigens nicht ohne Grund auf der Ersatzbank. Der Däne mit den meisten Torbeteiligungen hat sich anscheinend leicht verletzt und wird deshalb wohl erst später ins Spiel eingreifen. Er macht sich auf jeden Fall schon intensiv warm...
54. Min
Ein Konterangriff von GC über Marco Djuricin führt nach 54 Minuten zum ersten Corner für die Gäste. Die Flanke von Nedim Bajrami aber alles andere als gefährlich.
49. Min
Der Rekordcupsieger hat sich in den zwei Runden des Pokalwettbewerbs sehr konzentriert gezeigt: Zwei Siege, 15:0 Tore - auch wenn die Gegner jeweils aus der 2. Liga Interregional stammten. Lausanne hatte da deutlich mehr Mühe mit zwei 3:1-Siegen.
46. Min
An-/Abpfiff
Wiederanpfiff! Hoffentlich war ein "Extra-Zückerchen" im Pausentee, das dem Spiel ein wenig Schwung verleiht!
45. Min
Als ein "Taktisches Mittelfeldgeplänkel" würde ein Experte diese ersten 45 Minuten beschreiben. Es war wahrlich kein Genuss. Keine grossartigen Möglichkeiten, keine gelungenen Kombinationen, kein Spielwitz. Der FC Lausanne und GC neutralisieren sich mit etwa der gleichen Taktik gegenseitig. Damit ist alles gesagt. Es kann nur besser werden - und ein Tor mehr als der Gegner reicht bekanntlich bereits zum Weiterkommen!
45. Min
An-/Abpfiff
Keine Nachspielzeit, es ist Pause in Lausanne! 0:0!
44. Min
Gelbe Karte
Kaum erwähne ich ihn, fällt er auf. Leider in negativer Hinsicht. Zurechte gelbe Karte an Jeffren, nach einem Foul.
42. Min
Jeffren, oder Jeffren Isaac Suárez Bermúdez mit vollem Namen, blieb noch blass und unsichtbar. Eine Ehre gebührt dem Venezolaner trotzdem: Er schoss das schönste Tor der letzten Cup-Runde. Sein Gewaltsschuss gegen Biel (0:5) landete mittels Lattenunterkante im Netz und wurde ausgezeichnet.
37. Min
Fataler Fehler der Lausanne-Defensive, Basic erobert am gegnerischen Sechszehner den Ball. Djuricin bekommt ihn, leitet das Spielgerät eher unfreiwillig auf Pusic weiter, der dann mit dem linken Fuss vergibt. Nicht schlecht, da wäre allerdings deutlich mehr drin gewesen!
33. Min
Die Kulisse alles in allem eher ernüchternd. Man darf es den Zuschauer auch nicht allzu übel nehmen, eine grosse Show zwischen Lausanne und GC gab es in der Vergangenheit sehr selten. Bisher wurden die "Zuhausegebliebenen" nicht enttäuscht...
32. Min
Ich bin gezwungen, diese Chance von Alexandre Pasche im Anschluss an einen Freistoss zu notieren. Der Schuss von Lausannes Nummer 14 segelt aber höchst ungefährlich in Richtung der leeren Tribünen.
28. Min
Das Gezeigte auf dem Spielfeld erinnert irgendwie stark an jenes gegen den FC Lugano, als GC mit 3:0 gewann. Auch da bestimmte lange Lugano das Spiel, GC war schlussendlich enorm effizient - Da Costa konnte/musste keinen Ball halten.
25. Min
Es bleibt uns Zeit auf die anderen Plätze zu spähen. Da sehen wir, dass GC-Partnerclub Rapperswil dem FC Basel momentan ein Unentschieden abtrotzt (1:1), Mychell Chagas brachte das Team von Urs Meier gar in Führung.
22. Min
Dass die Taktik eine übergeordnete Rolle spielen dürfte, war schon zu erahnen. Fabio Celestini und auch Murat Yakin haben zuletzt ein ausgezeichnetes "Taktik-Näschen" bewiesen - nicht ohne Grund verloren die beiden Trainer schon länger nicht mehr.
19. Min
Aha! Erste gute, gute Möglichkeit und zwar von GC! Ganz langer, hoher Ball auf den Ex-Lausanner Lavanchy. Statt eventuell noch Djuricin zu bedienen, versucht er es selbst. Der Abschluss missglückt leider vollends.
18. Min
Das Geschehen auf dem Rasen reisst weiterhin niemanden vom Sitz. Überschaubar was die 22 Akteure bis zum jetzigen Zeitpunkt zeigen...
13. Min
Fazit nach gut 13 Minuten: Lausanne hält den Ball gut in den eigenen Reihen, versucht Chancen zu kreieren und macht mehr für das Spiel als die Grasshoppers. Eigentlich ja nicht die Art und Weise des FC LS - ist dies die Taktik von Murat Yakin?
10. Min
Die Hoppers heute einmal mehr in den gewöhnungsbedürftigen, schwarz-gelben Trikots, die ja im Derby immerhin Glück gebracht haben.
8. Min
Erster Eckball, ausgeführt von Lausannes Samuele Campo. In der Mitte stehen einige Mitspieler, die auch zum Kopfball kommen... doch der Ball wird abgeblockt und schliesslich geklärt. Nicht ganz ungefährlich.
7. Min
Der GC-Schütze von jenem Remis, Sigurjónsson mittels Penalty, ist heute gar nicht dabei. Er fehlt krankheitshalber. Das Spiel in der Romandie noch unspektakulär...
5. Min
Das letzte Aufeinandertreffen zwischen GC und Lausanne war am 26. August in der Super League. Es war das letzte Spiel vor der Ära Murat Yakin, damals noch auf der Trainerbank sass Boro Kuzmanovic. Die Partie endete 1:1.
3. Min
Marco Djuricin mit dem ersten Abschluss. Die Hereingabe von links nimmt der Mittelstürmer direkt, aber deutlich am Gehäuse vorbei.
2. Min
Emil Bergström mit einem ersten weiten Ball, Thomas Castella fängt den Ball jedoch locker.
1. Min
An-/Abpfiff
Lausanne hat Anspiel auf der Pontaise an diesem Mittwochabend! HOPP GCZ!
Zu den Aufstellungen:
GC tritt im Vergleich zum glorreichen Derbysieg mit zwei Veränderungen auf - die eine war zu erwarten. Captain Milan Vilotic kehrt nach seiner Sperre zurück, ausserdem läuft Toptalent Petar Pusic für Lucas Andersen auf.
Fabio Celestini verändert seine Startelf auf drei Positionen: Pasche, Zárate und Torres spielen für Maccoppi, Geissmann und Margiotta.
Es dürften zwei 3-4-3-Formationen gegeneinander antreten. Gleich geht's los!
Was uns für einen GC-Sieg aber optimistisch stimmt: Der letzte Lausanne-Sieg gegen die Hoppers liegt ganze fünfeinhalb Jahre zurück (23. Mai 2012). Die letzten 13 Begegnungen gegen den FC Lausanne-Sport hat der GCZ nicht mehr verloren. Wie es wohl heute ausgeht?
Und was für ein Duell das ist! Auf den ersten Blick klingt es für manchen vielleicht nach einem müden, taktischen Kampfkick. Kämpferisch wird es sicher, taktisch wohl auch. Beide Teams gewannen ihre Meisterschaftspartie am letzten Wochenende allerdings mit 4:0, und dies auswärts! Sowieso sind Celestini's und Yakin's Leute momentan auf etwa einer Augenhöhe: GC ist seit zehn Pflichtspielen ungeschlagen, Lausanne immerhin seit acht. In der Tabelle trennen die beiden Mannschaften nur gerade einen Punkt. Ein Selbstläufer wird es für die Zürcher also sicher nicht.
Ein Super League-Team fliegt in diesen Achtelfinals ganz sicher raus - diese Tatsache, weil GC heute um 20:30 Uhr auf der Pontaise gegen Lausanne spielt. Es ist das einzige Duell zwischen zwei erstklassigen Mannschaften.
Guten Abend und herzlich willkommen liebe Fussballfans! Der Helvetia Schweizer Cup steht an, die Grasshoppers gastieren beim FC Lausanne-Sport!
Mitglied werden!