MenuSuche
09.02.2018

GC SPIELT ZU HAUSE GEGEN LUZERN

Die so wichtigen drei Punkte konnte der Grasshopper Club Zürich am letzten Sonntagnachmittag aus dem Wallis nach Hause nehmen. Nun wartet mit dem FC Luzern der nächste Gegner, dem die Hoppers weitere Punkte abknöpfen möchten. Anpfiff im Stadion Letzigrund ist um 16.00 Uhr.

Der Grasshopper Club Zürich ist gut aus der Winterpause gestartet und rangiert nach dem verdienten 3:1 gegen den FC Sion auf Platz 4. Bekamen die GC-Fans in den ersten 25 Minuten noch einen etwas nervösen Start ihrer Mannschaft zu sehen, zeigte die GC-Elf mit fortlaufender Dauer der Partie den von GC-Cheftrainer, Murat Yakin, wiederholt geforderten Teamgeist zu sehen. Entsprechend zufrieden äusserte sich Yakin unmittelbar nach der Partie im Tourbillon: «Drei Tore erzielt, wenig zugelassen. Ich bin zufrieden, obwohl nicht alles optimal gewesen ist.» Nun empfangen die Hoppers am kommenden Sonntagnachmittag den FC Luzern. 

Beim FC Luzern debütierte mit Gerardo Seoane ein neuer Mann an der Seitenlinie der Innerschweizer. Im Spiel gegen den FC Lausanne-Sport gelang dem Nachfolger von Markus Babbel gleich der wichtige Einstandssieg. Seine Mannschaft zeigte über weite Strecken einen engagierten und solidarischen Auftritt und feierte mit dem 2:1-Schlussstand gleichzeitig das erste Mal nach viereinhalb Jahren wieder einen Sieg gegen die Waadtländer. Ein Umstand, welcher der Mannschaft und dem Trainer sicherlich eine gewisse Erleichterung beschert hat. 

Aber auch GC darf am Sonntag mit guten Gefühlen antreten. Die von Murat Yakin geforderte Revanche gegen den FC Sion ist geglückt und hat der Mannschaft weiter Selbstvertrauen gegeben: «Dieses Erfolgsgefühl nehmen wir in den Match gegen Luzern mit und werden von Anfang an parat sein», so Yakin im Mediengespräch vor der Partie am Sonntagnachmittag. Das Fanionteam hat eine gute Trainingswoche hinter sich und ist optimal auf das Spiel vorbereitet: «Wir haben konzentriert gearbeitet, zwischenzeitlich auch in kleineren Gruppen Trainingseinheiten absolviert und sind nun fokussiert auf die Partie gegen Luzern», so der Cheftrainer. 

Mit Blick auf die Tabelle analysiert Yakin: «Die drei Punkte gegen Sion waren enorm wichtig. Können wir gegen Luzern nachdoppeln, kommen wir unserem Ziel, um die oberen Plätze mitspielen zu können, wieder einen Schritt näher.»

Im Spiel am Sonntagnachmittag ist der Einsatz von Lucas Andersen (Oberschenkel) noch fraglich. 

Anpfiff im Letzigrund ist um 16.00 Uhr. Für alle Fans, die nicht im Stadion sein können, kann das Spiel wie gewohnt über «Sächsedachzg Live» (Radio und Ticker) verfolgt werden.

Mitglied werden!