MenuSuche

Ausbildungsphilosophie

Für den Grasshopper Club Zürich bildet die Nachwuchsarbeit das Fundament für eine nachhaltig erfolgreiche Fussballarbeit. GC ist ein Ausbildungsverein und hat seit jeher eine bedeutende Jugendabteilung. Der Club richtet seine Strategie sowohl sportlich als auch kommerziell auf eine erfolgreiche Nachwuchsförderung aus.

Ziel ist es, dem einzelnen Spieler über alle Jahrgänge hinweg ein bestmögliches Umfeld zu bieten, damit sich dieser sportlich wie auch persönlich optimal aus- und weiterbilden kann. Seit Jahren leistet GC hervorragende Arbeit und gehört zu den führenden Vereinen in der Nachwuchsarbeit. Jede Saison werden neue Talente in die 1. Mannschaft integriert.

Zudem hat der Grasshopper Club Zürich in den vergangenen Jahren zahlreiche Talente hervorgebracht, die anschliessend in internationale Ligen weitergezogen sind. Zum Beispiel Steven Zuber (TSG 1899 Hoffenheim), Haris Seferovic (Benfica Lissabon) oder Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin). Dies zeigt, dass in der Vergangenheit gute Arbeit geleistet wurde. Auf diesen Erfolgen will der Grasshopper Club Zürich in der Jugendarbeit bauen und sich stets weiterentwickeln.

Zertifiziert als «Leistungszentrum SFV/SFL»

Im Dezember 2017 sicherte der Grasshopper Club Zürich sich unlängst das Qualitätslabel «Leistungszentrum SFV/SFL» für die Saison 2017/18, das vom Schweizer Fussballverband (SFV) vergeben wird. Mit einer solchen Zertifizierung erhöht der Club einerseits seine Anziehungskraft für die Ausbildung künftiger Talente und sorgt gleichzeitig dafür, seine Nachwuchsförderung stetig zu verbessern. 

Für den Erhalt des Labels musste der Grasshopper Club Zürich vom SFV definierte Auflagen an Infrastruktur, Konzepte und Fachleuten erfüllen. Mittels Besuchen auf dem GC/Campus und zahlreichen Gesprächen zwischen dem Verband und dem Club sowie durch die eingereichten Unterlagen wurde die Qualität der Nachwuchsarbeit beurteilt und als gut befunden. So verfügt der Verein mit dem GC/Campus über ein Sportzentrum, das den höchsten Ansprüchen genügt. Die vor kurzem eingeführte Software «SAP Sports One» vereinfacht zudem den Informations- und Kommunikationsfluss zwischen den verschiedenen Sporteinheiten des Clubs und verstärkt die Zusammenarbeit zwischen dem Profibereich und der Nachwuchsabteilung. Auch die Arbeit in der Konditionsabteilung und im medizinischen Bereich wurde als sehr gut bewertet.   

Die Sicherung eines solches Gütesiegels ist jedoch keine einmalige Sache, sondern bedeutet, dass sich der Club regelmässig einer Kontrolle durch den Verband unterziehen lassen muss. Will der Grasshopper Club Zürich die LZ-Zertifizierung auch für die Saison 2018/19 erlangen, muss der Verein dafür besorgt sein, dass die organisatorischen und personellen Strukturen des Leistungszentrums weiter gefestigt werden. 

 

 

Mitglied werden!